-->

16.01.2017

Modern Patch monday: Grün!

Hallo und Willkommen bei einem neuen Modern Patch Monday.
Hello and welcome to another Modern Patch Monday. 



Ich (Judith) befasse mich aufgrund der Farbreihe, die ich gemeinsam mit Julia von Fine Fabric ins Leben gerufen habe aktuell mit der "Farbe des Jahres"- Greenery/Grün. Für mich echt Neuland, da ich Stofftechnisch nicht der große Grünfan bin. Überraschend aber zu sehen, was sich Grünes so im Stoffschrank finden lässt....

This year I'm dealing with colors for the "Farbenspiel" (Colourplay) - a twelve month bloggerproject hosted by Julia and me. This Month is all about "Colors of the year"- I had to look around Pantone's annoucing: Greenery!
I'm not into green at all, but I enjoy the chance to look out for something new... as I looked through my fabric stash I found a lot more green than I ever thought. 


Da der Januar ein Monat der Geburtstage ist und sich unter den Geburtstagskinder ein Grün-Fan befindet, habe ich am vergangenen Wochenende eine frühlingsfrische, grüne Sew- Together-bag fertig gestellt.

In January there are a lot of younger and older birthday children; one birthday girl is totally into green. I finished this Sew-together-bag  last weekend. We will meet next Saturday and I hope she likes it. Now it's time to stuff the bag with some fun things...


 
Was habt ihr so gemacht? So what have you been up to?
  • Jeder ist Willkommen, ob nah, ob fern.
  • Everyone is welcome.
  • Es kann von deinem Blog, Instagram oder Flickr verlinkt werden
  • You can link up from your blog, instagram or flickr
  • Bitte besucht auch ein paar der anderen Links, sie sind inspirierend und jeder liebt es Kommentare zu bekommen
  • Please visit at least a few of the links, they are very inspiring, and leave comments too as everyone loves to connect.
  • Benutz den Modern Patch Monday Button für deinen Blog um Freunde einzuladen, mit zu machen, und/oder benutze #modernpatchmonday auf einem gelinkten Foto. 
  • Use the modern patch monday button and invite your friends to join us too. Please share our button, or a link or the hashtag #modernpatchmonday in your linked post or photo.
  • Für Blogger: Backlink (http://moderncolognequilter.blogspot.de/) nicht vergessen, damit's mit der Verlinkung klappt.  
  • For Bloggers: Please don't forget the back link to us (http://moderncolognequilter.blogspot.de/)
    • Der Link ist bis Dienstag 6:00 Uhr geöffnet.
    • The link is open until Tuesday 6:00 am CET
    Eure Judith und die

    14.01.2017

    Blind date heute - Veni vidi Vicky

    Hallo zusammen!

    Wie schön, dass wir heute beim Blind Date das Vergnügen haben. Also schenke ich uns mal ein Glas Wein ein und stelle mich vor.



    Ich bin Vicky, 28 Jahre alt und wohne in Karlsruhe. Ursprünglich bin ich Darmstädterin aber 2012 zog es mich fürs Masterstudium und die Liebe in die Badenmetropole. Studiert habe ich Architektur – hier liebe ich, dass durch eine individuelle Logik, eine anfängliche Vision zu einem konkreten Gebäude wird. Ich erzähle das hier, weil das Quilten für mich aus ähnlichem Grund faszinierend ist. Ich liebe die unendlichen Möglichkeiten des Patchworks und eben auch das Planen, Messen, Rechnen und Austüfteln.



    Zum Patchwork und Quilten bin ich vor drei Jahren als totaler Nähanfänger gekommen. Kreativ war ich schon immer, hab immer irgendwas gebastelt, gewerkelt und geschaffen, bin aber nie recht bei einer Technik hängen geblieben. Das Nähen von Hand war da auch mal dabei, aber eher in Form von kleinen Stofftieren. Eine Nähmaschine hatte ich noch nie wirklich bedient, als meine Mutter und mein Freund Ende 2013 ziemlich zufällig und unabhängig voneinander beschlossen mir zu Weihnachten und Geburtstag eine zu schenken. Die beiden haben dann noch rechtzeitig zueinander gefunden, zusammen gelegt und Anfang 2014 stand ich dann mit meiner (heute geliebten!) Pfaff Passport 2.0 da. Nur was ich damit anfangen sollte, wusste ich nicht so recht.



    Nach dem Ausschlussverfahren (Tasche? Nee! Klamotten? Oh Gott!) habe ich dann beschlossen eine kleine Patchworkdecke zu nähen. Ein paar Stoffreste hatte ich nämlich da, nachdem ich für eine Freundin mehr schlecht als recht drei Kissenbezüge genäht hatte. Und da hat es gefunkt und ich wusste, für was ich die Nähmaschine gut brauchen könnte: Quilts, Quilts, Quilts.



    Seit dem war ich nie wieder ohne Patchwork Projekt. Meine 'Quilt Bucket List' und auch mein Stoffvorrat wachsen stetig an. Dabei habe ich glaube ich noch nie einen Quilt nach Anleitung genäht. Es läuft eher so, dass ich eine Idee für ein Quilt habe, die ein oder andere Technik recherchiere und mir dann mein eigenes Pattern 'baue'. Nur beim Foundation Piecing, eine meiner Lieblingstechniken, benutze ich gerne Vorlagen.

      



    Bei Stoffen mag ich kräftige Farben und graphische Motive. Ein paar meiner Lieblingsdesigner sind Cotton + Steel, Carolyn Friedlander & Lotta Jansdotter. Ich kaufe und benutze nur sehr selten ganze Stofflinien. Meistens kaufe ich 1/2 Meter von den Designs, die mir am besten gefallen und dann kombiniere ich ganz verschiedene Linien und Designer in meinen Projekten. Gerade das macht den Reiz am Patchworken für mich aus.



    Was ich so nähe? Sehr viele Babyquilts! Ich finde sie sind das perfekte Geschenk für ein Neugeborenes und davon gibt es in unserem Freundeskreis in den letzten Jahren einige! Meistens habe ich eines in Arbeit und mache nebenher mal ein Kissen, kleine Täschchen oder auch ein größeres Quilt. Meine aktuellen Projekte teile ich in Echtzeit auf Instagram. Auf meinem Blog poste ich regelmäßig Statusupdates und fertige Quilts. Mir macht es großen Spaß Quiltfotos zu schießen, vor allem von den Quilts, die ich danach verschenke – so als eine Art Erinnerung. Deshalb kann man mich und meine kleine Crew (mein Freund + unser Hund Lupa) am Wochenende schon mal an verschiedenen Orten in Karlsruhe und Umgebung beim 'Shooting' antreffen. Manchmal etwas peinlich, aber was tut man nicht alles für tolle Bilder ;-)



    Ein Highlight 2016 war, dass ich mir eine Nähecke in unserem Arbeitszimmer eingerichtet habe. Bis dahin hatte ich mein Stoffvorrat im Bücherregal gelagert und zum Nähen immer alles auf den Esstisch verfrachtet. Bis zur nächsten Mahlzeit musste dann natürlich alles wieder abgeräumt sein, ziemlich nervig... Jetzt bin ich super happy in meinem kleinen Refugium, wo dem Nähen nichts in die Quere kommt!



    Eine Quiltgruppe vor Ort habe ich leider nicht. Online bin ich ein Teil der wundervollen und kreativen Quilty Circle of Bees. Hier nähen wir Beeblöcke aus unserem eigenen Stash. Dieses Jahr beginne ich mit einen paar wundervollen Quilterinnen eine internationale Improv Bee.. Letzen Mai habe ich mich auch mit ein paar lieben Quilterinnen auf der Nadelwelt in Karlsruhe getroffen. Die Nadelwelt ist als Heimspiel jedes Jahr ein Muss für mich. Dort kann man mich auf jeden Fall immer antreffen ;-)




    So, das war nun ein ziemlich langer Monolog für ein Blind Date. Ich würde mich also total freuen, mit euch Mitlesern in Austausch zu treten. Ihr findet mich auf meinem Blog veni vidi vicky und auch ziemlich oft auf Instagram @vevivicky. Ich freue mich auf euch!



    12.01.2017

    Screen Printing- Technikworkshop

    Endlich ist das neue Jahr da und wir konnten wieder frisch und fröhlich loslegen. Diesmal ging es los mit unserem jährlichen Kreativsonntag. Als Motto hatten wir screen printing, oder wie man Stoffe selbst bedrucken kann.

    Ich (May) hatte das große Glück letztes Jahr bei einem Workshop mit Karen Lewis teilnehmen zu dürfen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und mich tief beeindruckt, wie einfach man schöne Stoffe selbst herstellen kann. Deswegen wollte ich unbedingt etwas ähnliches mit den Mädels machen.

    Gesagt, getan. Die Mädels haben sich nicht vom Wind und Wetter oder eisglatte Straßen abhalten lassen und sind zu mir nach Hause gekommen. 

    Beim Sektfrühstück wurden zuerst die Pläne für das kommende Jahr lebhaft geschmiedet. So viel sei schon verraten; es wird ein spannend, wir haben viel vor. 

    Danach mussten natürlich die neuen Räumlichkeiten begutachtet werden, ganz besonders genau das Nähzimmer und die Stoffvorräte. 

    Aber danach kamen wir zum eigentlichen Thema - screen printing. Die Schneidematten, die Farben und das ganze andere Zeugs wurde auf dem Tisch gelegt und wir haben losgelegt. 




    Martina und Dagmar hoch konzentriert bei der Arbeit
    Zuerst haben wir einfach Muster auf einem Stück Papier gemalt. Nicht jedes Papier ist hierfür geeignet; wir haben unbedrucktes Zeitungspapier benutzt. Das Papier darf nicht zu fest sein, aber muss auch die Farben zurückhalten können.

    Danach wurde das Papier passend zu einem kleinen Stickrahmen geschnitten und anschließend das Muster mit einem Tapeziermesser vorsichtig ausgeschnitten.

    Dagmar und May beim ausschneiden
    geschafft!


    Danach haben wir ein Stück Siebstoff ganz straff in den Stickrahmen eingespannt, das ausgeschnittene Muster drauf gelegt und mit Klebeband befestigt.

    Ich hatte ein bisschen Angst um meinen neuen Teppich, deswegen sind wir mit den Farben in die Küche umgezogen. Sicherheitshalber zogen wir alle wunderschöne (ähumpf) Schürzen an und legten los mit der Matscherei. 





    Dagmar hatte die gute Idee eine Stofftüte für Taschen zu bedrucken. Sie hat sich für Krikelkrakel in gold und schwarz entschieden und ich muss sagen - es sah sehr gut aus! Ich werde ganz sicher bald auch ein paar Tüten bedrucken und mitnehmen auf meine Reisen. Schließlich braucht man ja immer Tüten für Schuhe, oder die Dreckwäsche. Die Zollbeamten werden sich bestimmt freuen :-)


    Wir anderen waren ein bisschen weniger zielgerichtet und haben nur ein Stück Stoff bedruckt. Es bleibt abzuwarten, ob die Stoffe jemals für irgendwas benutzt werden...

    Martinas Stoff, ganz goldig :-)


    Ist auch egal; darum ging es ja auch nicht! Wir haben erste Erfahrungen gesammelt und werden bestimmt in Zukunft ab und zu selbst unsere Stoffe bedrucken.

    Schlachtfeld
    Wer sich von dieser Post inspirieren lassen möchte kann in Karen Lewis hervorragendem Buch: Screen printing at home oder bei Lotta Jansdotter: Lotta prints nachlesen, wie man am Besten vorgeht.

    May und die